Regionales Freiraumkonzept

Unter dem Titel "Regionales Freiraumkonzept" werden folgende Bausteine der regionalen Freiraumplanung zusammengefasst:

 

  • Festlegungen zur regionalen Freiraumstruktur im Regionalplan,
  • Strategische Umweltprüfung (SUP) zum Regionalplan,
  • Ziele und Maßnahmen zur Entwicklung der Landschaft (Landschaftsrahmenplan).

Voraussetzung für alle drei Bausteine sind eine flächendeckende Landschaftsanalyse sowie ein rahmengebendes Zielkonzept zur Freiraumentwicklung. Dadurch ergibt sich eine beträchtliche Schnittmenge zwischen dem Regional- und dem Landschaftsrahmenplan.

 

 

 

Aktuell werden alle Bausteine bearbeitet, die für die Fortschreibung des Regionalplans zwingend sind. Dabei steht vor allem die Beantwortung folgender Fragen im Vordergrund:

 

  • Wo sind die Gebiete, die für die Funktionsfähigkeit des Naturhaushaltes und zur Erhaltung der charakteristischen Kulturlandschaft der Region Bodensee-Oberschwaben von besonderer Bedeutung sind?
  • Wo kann und soll die Siedlungsentwicklung der Region zukünftig stattfinden?
  • Wo sind die Flächen für traditionelle Landnutzungen (Land- und Forstwirtschaft), Verkehrs- und Energieinfrastruktur, Rohstoffgewinnung und ökologischen Ausgleich?

Das regionale Freiraumkonzept wird daher neben den potenziellen Vorranggebieten zur regionalen Freiraumstruktur auch die verbleibenden Spielräume für die Siedlungsentwicklung aufzeigen.
 
Weitere Details unter Downloads: "Grundzüge des Regionalen Freiraumkonzepts Bodensee-Oberschwaben"

 

 

Downloads

Regionalverband Bodensee-Oberschwaben   |   Home   |   Sitemap   |   Impressum